Wer bin ich und wer möchte ich sein, um zu zeigen wer ich bin?

Wer bin ich? Das ist eine Urfrage des menschlichen Seins.

Auf der Suche nach der Antwort dieser Frage möchten wir weitere ragen beantwortet wissen:

Wo bin ich? Wie möchte ich aus diesem Wissen heraus mein Leben gestalten?

Mit wem möchte ich sein? Was sind meine Ziele?

Was motiviert mich?



Kommst Du an den Ursprung Deines Seins, an Dein „Ich bin“ erben sich daraus nämlich andere Antworten auf Deine Lebensgestaltung als Du vorher glauben könntest.


Aus diesem Ursprung heraus, können sich Lebensziele verändern.

Vielleicht hast Du ein Lebensziel gehabt, darfst aber erkennen, dass dieses gar nicht Dein Ziel ist, zumindest nicht Dein wahrhaftiges.


Die Suche nach den Antworten kann einen Lebensplan komplett durcheinander bringen.

Und dieser Prozess macht vielen, vielleicht sogar auch Dir, Angst.

Was bleibt denn dann noch, von dem, wo Du nur geglaubt hast, es gehöre zu Dir?

Die Antworten werden für Konsequenzen sorgen und können auch alte Entscheidungen in Frage stellen.

Viele ahnen, dass die Suche nach der Antwort diesen Veränderungsprozess hervor rufen wird, und scheuen deswegen diesen Weg. Er kann anfangs für Verwirrung sorgen.

Auch wenn es übergeordnet keine Zeit gibt, habe ich dennoch das Wort anfangs verwendet und ich stelle damit dennoch einen zeitlichen Bezug her.

Wir sind im Jetzt und wir sind es nicht. Unser Verstand hat das Vermögen und die Krux lineare Zeit zu denken und darauf bezieht sich die Wortwahl des „anfangs“.


Sei Dir gewiss, dass diese Verwirrung vorübergehend ist.

Es ist die Phase der Neuorientierung, oder besser geschrieben der Alt-Orientierung. Du erinnerst Dich an etwas, das schon vor Dir hier war und das Du nun durch Deine Handschrift verkörpern kannst.

Dazu wird einiges weg brechen und gleichzeitig sich Neues hinzufügen.

Wer bist Du? Was sind Deine wahren Werte, aus was speisen sich die Ausrichtungen? Das sind die spannendsten Fragen.

Vielleicht weißt Du schon, dass schon, dass Du Liebe bist, dass Du Licht bist, dass Du mit allem verbunden bist. Doch was folgt daraus. Aus diesem Wissen und zwar wahrhaftigen Wissen bist Du es wieder ganz individuell, der diesen Qualitäten seinen Ausdruck verleiht.

Du bist das WIE des Lichts, der Verbundenheit, des Alleins-Seins!


Es gibt viele Wege, diesen Fragen nachzugehen. Vereint sind diese Wege dadurch, dass sie letztlich alle nach innen gehen. Denn die Antworten dazu sind nicht im außen.

Du kannst meditieren.

Du kannst Dich in Achtsamkeit üben.

Du kannst durch systematisches Coaching die alten Verwirrungen und Überlagerungen auflösen.

Du kannst durch verschiedene Arten, Dich in Dir zu näheren, Deinen Ursprung wieder frei legen und Dir das gute Recht voll und ganz Du selbst zu sein, wieder zurück holen. Damit „heilst“ Du nicht nur Dich selbst, sondern gleichzeitig auch die Vergangenheit, Deine Ahnenreihe! Du kannst im Jetzt die Vergangenheit zum Wohle aller beeinflussen und in eine neue liebevolle Ordnung bringen.

Denn auch Du lebst in einer kosmischen Ordnung. Diese Ordnung trägt leben in sich und hat nichts damit zu tun, dass Du früher dafür geschimpft wurdest, dass Dein Zimmer nicht ordentlich gewesen sei.

Es ist eine neue Ordnung, die Dir und allen dient, Dein So-Sein auch zu leben. So kannst Du Dich mit dem zeigen, wer Du sein möchtest.


Auch ich bin diesen Weg der Erforschung gegangen. Es war teils verwirrend, teils auch mit Tränen verbunden. Deswegen weiß ich, dass es sich jederzeit lohnt, diesen Weg zu gehen. Ich weiß, dass ich, Du und jeder dadurch auf einer neuen Ebene frei werden kann.


Wieder ein scheinbares Paradoxen: Du wirst frei, in der Verbundenheit zu leben.

Du bist allumfassende Liebe in individueller Form. Du bist Licht, Schwingung, Frequenz wie jedes Wesen auf dieser Erde in ganz spezieller Form.


Dies ist die Einzigartigkeit, von der ich immer wieder spreche und die in meinem Coachings ein zentraler Punkt ist.

Einzigartigkeit nicht auf das Außen bezogen, der Beste zu sein, besser zu sein als die anderen. Nein, einzigartig zu sein, durch die Anbindung an Deinen Ursprung.

Traue Dich, diese Fragen in Dir reifen zu lassen! Traue Dich, Dir auf dem Weg Hilfe anzunehmen, von Menschen, die diesen Weg bereits kennen.

Traue Dich, alles zuzulassen! Traue Dich, Veränderungen zuzulassen? Ich mache Dir Mut, dass der Weg sich lohnt. Alles Liebe, Deine Sandra Agerer


4 Ansichten